DAS WOLLEN WIR !

Umfassende Informationen über Dinge, die uns alle betreffen und sonst
hinter verschlossenen Türen geschehen, scheinen uns der erste Schritt in
Richtung einer bürgerfreundlicheren Politik. Für qualifizierte
Meinungsbildung ist umfassende Information unerlässlich.

Unsere drei Schwerpunkte

1. DAS GABLITZER BÜRGERRECHTSMODELL
Aktives Bürger - Mitbestimmungsrecht auch während der
Legislaturperiode
statt Demokratie im Promille - Bereich (mit Klick hier weiter)
Auch Dank Ihrer Mithilfe ist bereits eine lange Liste von
Ideen für ein
lebenswert - liebenswertes Gablitz entstanden (mit Klick
hier weiter
)
Es ist auch Ihr Geld, um das es hier geht (mit Klick
hier weiter
)
SAMMELKLA
GE
gegen Erhöhung
der
Wassergebühren
in
Klagenfurt !
mit Klick hier
weiter
http://kaernten.orf.
at/stories/424033/
ERST DER BÜRGER, DANN DAS GESETZ !

Direkte, gelebte Demokratie statt mit anonymen, tw. nicht
veröffentlichten Gemeinderatsprotokollen und Beschlüssen
(siehe Handymasten) zu regieren - direkte Abstimmungen
statt Schräghang-Rasenmäher um fast € 50.000,- (das ist fast
eine
dreiviertel Million Schilling - FÜR EINEN RASENMÄHER
!!!!!!!!
)
Offenlegung der Gemeindefinanzen und der
Rechnungsabschlüsse (wie es übrigens gesetzlich
vorgeschrieben ist)
statt
ZWEI VIZEBÜRGERMEISTER mit Lohnkosten um die €
100.000,-

Sie verwalten nicht das Hauptschulgehalt eines Freundes,
Sie verwalten Gelder der Allgemeinheit, also hat die
Allgemeinheit auch ein Recht zu erfahren, was damit
passiert!





EINHALTUNG DER GESETZE ! Zuwiderhandeln ist
AMTSMISSBRAUCH !
Wann liegen/lagen die Rechnungsabschlüsse zu öffentlichen
Einsichtnahme auf -
Wann wird/wurde das kundgetan - wie es gesetzlich
übrigens vorgeschrieben ist ?
(NÖ Gemeindeordnung 1973 § 83 Abs.2: "Die Auflage ist mit
dem Hinweis kundzutun, dass es
jedem Gemeindemitglied
freisteht, gegen den Rechnungsabschluss innerhalb der
Auflagenfrist beim Gemeindeamt schriftliche
Stellungnahmen einzubringen.")


WIR WOLLEN WIENER WASSER !

UND DAVOR EINE ABSTIMMUNG DARÜBER
Purkersdorf bis Pressbaum ist bereits an das Wiener
Leitungswassernetz angeschlossen. In Wolfsgraben wurde
dazu direkt die Bevölkerung gefragt und hat sich dort sogar
mit der Erhöhung des Wasserpreises einverstanden erklärt!

Wir wollen unverzüglich Verhandlungsaufnahmen mit den
Wiener Wasserwerken und wir wollen eine Abstimmung über
Wiener Wasser statt Grossverbrauch an Entkalkungsmitteln,
einen der höchsten Wasserpreise österreichweit für eine
furchtbare Wasser-Nichtqualität.


WEG MIT DEN HANDYMASTEN AUS DEM DORFZENTRUM !

Auch wenn die Gemeinde gute € 200.000,- damit verdient -
Es reicht doch schon der Verdacht, dass unsere Kinder
irgendeinen Schaden davontragen könnten,
wissenschaftliche Beweisbarkeit her oder hin -
Röntgenstrahlen, Amalganfüllungen und Bleirohre galten
auch lange als unschädlich.
Mit freundlicher Bewilligung:
http://www.schutz-vor-elektrosmog.at/buergerinitiative-gabli
tz.htm
FUNKTIONIERENDE SPERRMÜLLENTSORGUNG

Nett wäre eine wirklich funktionierende
Sperrmüllentsorgung (siehe Gästebucheintragung über
Nichtfunktion) unter Einhaltung der GESETZE ! Ich habe
keinen Paragraphen gefunden, der hier irgendwelche
Punkterlabzüge rechtfertigt.

Nett wäre neben einer funktionierende auch eine
Sperrmüllentsorgung samt Wiederverwertung der
brauchbaren Gegenstände: Vielleicht schaffen Sie vor dem
Bauhof ein frei zugängliches Areal als GARTIS-FLOHMARKT
zur Abgabe und Abholung des Sperrmülls - der
Mülltourismus wäre auf eine Stelle eingeschränkt, der
soziale Aspekt berücksichtigt, alles, was Bedürftige
abholen, erspart Entsorgungskosten, was nicht binnen z.B.
vierzehn Tagen einen neuen Besitzer findet, kann man
immer noch wegwerfen und allen ist damit geholfen.



FREILAUFZONEN FÜR HUNDE

Nach dem Motto "Tiere sind die besseren Menschen"
besteht sogar die Verpflichtung, Freilaufzonen für Tiere
einzurichten. Oder wären Sie glücklich, ein Leben lang am
(Wähler-)Gängelband geführt zu werden?


Ja, lieber Leser dieser Zeilen:

HIER IST VIEL PLATZ FÜR IHRE ANREGUNGEN, IDEEN UND
VORSCHLÄGE !

Im Gästebuch freuen wir uns über Ihren Eintrag: zum
Gästebuch
oder schicken Sie mir ein Mail an: s.krasel@aon.at
EINEN, EHRLICHEN, FAIREN WASSERPREIS !

EINE SPARSAME, SORGFÄLTIGE VERWALTUNG
!

SAUBERE FINANZEN ! Wo kamen die
Überschüsse hin ?

So schrieben wir bereits im Jahr Sommer
2007: